Interpack
flexibler Isolator

Mit einem rund 760 Quadratmeter großen zweistöckigen Stand und einer ganzen Anzahl an Neuentwicklungen präsentiert sich B+S vom 4.-10. Mai auf der interpack in Düsseldorf.

Natürlich wird dieses Jahr auch ganz prominent auf das Firmenjubiläum aufmerksam gemacht. Dieses steht unter dem Motto: 50 Jahre Innovation - und wir haben noch viel vor! Dass dem so ist, darauf verweisen die interessanten Exponate.

Das Thema Barrieretechnik zieht sich dieses Jahr wie ein roter Faden durch den Messeauftritt von B+S. So werden unsere Abfüll- und Verpackungsanlagen bewusst in Kombination mit verschiedensten Isolator-Lösungen der mit uns zusammenarbeitenden Isolatorenhersteller gezeigt. Das reicht vom standardisierten und damit schneller realisierbaren und kostengünstigen Isolator, den B+S auf der Interpack erstmals vorstellen wird, bis hin zu speziell auf den Kunden zugeschnittenen Konzepten.

Im Mittelpunkt steht dabei das sehr flexible Produktionssystem VarioSys®, das B+S gemeinsam mit dem schweizerischen Isolatorenspezialisten SKAN entwickelt hat. Es stellt ein Novum im Bereich "Schnellwechseln von Maschinenmodulen im Produktionsisolator" dar (mehr dazu unter www.variosys.com). Als Messeneuheit in Düsseldorf vorgestellt wird in diesem Zusammenhang auch eine besondere Erweiterungsmöglichkeit dieses Systems.

Barrieretechnik spielt auch bei unserem Virtual Reality Center (VR) eine Rolle, das auf der Messe demonstrieren wird, welche Möglichkeiten das Digital Engineering zwischenzeitlich bietet. Im VR können am virtuellen Mockup in allen Planungs- und Konstruktionsphasen Tests und Änderungen durchgeführt werden; ein weiterer interessanter Anwendungsfall ist die Visualisierung von Luftströmungen.

Precision to the highest standard

Ebenfalls ausgestellt wird die KCP. Sehr flexibel ist diese kompakte Abfüll- und Verschließmaschine zum einen dadurch, dass den Objekttransport spezielle Reinraumroboter übernehmen. Zum anderen können in der KCP bis zu vier Arbeitsstationen flexibel angeordnet integriert werden; diese lassen sich später auch vom Bedienpersonal problemlos austauschen. So kann die KCP nahezu jedes gängige Objekt (Vial, Karpule etc.) ohne große Umrüstzeiten verarbeiten, verschiedenste Arbeitsgänge (Bördeln, Kontrolleinrichtungen etc.) können in den Arbeitsablauf integriert werden.
Da die gleichen Steuerungs- und Abfülltechniken wie bei High-Speed-Anlagen zur Anwendung kommen, können die hier entwickelten Prozesse problemlos auf große Anlagen übertragen werden. Das macht die KCP vor allem im Bereich der Packmittel- und Prozesstechnikentwicklung interessant.

Erneut ist der Stand von B+S Teil des gemeinsamen Auftretens der Excellence United. Zusammen mit den Partnerfirmen Harro Höfliger, Glatt, Fette und Uhlmann werden hier wieder die Vorteile präsentiert, die sich den Kunden durch diese Allianz bieten. Etwa gemeinsam durchgeführte Kundenprojekte oder das gemeinsam entwickelte Service Portal.

Hallenplan